Am 14. April 2016 startete das auf mehrere Jahre angelegte Kooperationsprojekt „Wir pflanzen Zukunft!“ von Trinkwasserwald@ e. V., der Heinrich-Hetz-Schule und dem Forstamt Klövensteen: Schülerinnen und Schüler pflanzen den ersten Schulwald der Heinrich-Hertz-Schule – der „HHS-Trinkwasserwald“. Bei den begleitenden Umweltbildungen der „Waldschule Klövensteen“ geht es regelmäßig auf Erkundungstouren durch das Waldstück – Gelegenheit, sich intensiv mit den Themen Wald, Trinkwasser und Naturschutz auseinanderzusetzen.

Durch die großartige Spendenaktion 2014 beim Sponsorenlauf konnte die Schule eine „eigene Waldfläche“ im Klövensteen für die Heinrich-Hertz-Schule erhalten. Bereits bei der Vorbereitung der Fläche im November 2015 halfen Schüler der NaWi-Profilklassen 7a und 7f mit ihren Klassenlehrerinnen tatkräftig mit. Zusätzlich gab es für die Schülerinnen und Schüler noch eine Waldführung in der näheren Umgebung.

Mit dem Schulwald fördern wir die heimische Baumart Buche – die sogenannte Mutter des Waldes. Sie schützt den Boden und mit ihrem Laub wertet sie außerdem die Humusschicht auf dem Boden auf, da es sich gut zersetzt und Kalk und Eiweiß in den Boden bringt. Der Boden wird also durch die positive ökologische Leistung der Buche aufgewertet. Die Arbeit erhöht außerdem die Artenvielfalt für Vögel und Insekten. Viel später liefert uns die Buche wertvolles Holz.

Heinrich-Hertz-Schule

Die Heinrich-Hertz-Schule ist eine große, traditionsreiche Schule in Hamburg, die mit ihrem Gymnasium und ihrer Stadtteilschule ein umfassendes allgemeinbildendes Angebot bietet. Die Schule ist mitarbeitende UNESCO-Projekt-Schule und hofft, in Kürze als UNESCO-Projektschule anerkannt zu werden. Es gibt in Deutschland nur ca. zweihundert UNESCO-Projektschulen, in Hamburg nur fünf. „Wir bekennen uns gemeinsam zu unserer globalen Aufgabe, wir nehmen die Welt in den Blick, unser tägliches Lernen und Lehren bezieht sich auf die Menschheit. Unsere vielen Vorhaben zu weltweiten Themen finden mit den Grundsätzen der UNESCO ein gemeinsames Dach. So stärken wir unsere Schulgemeinschaft und interessieren uns mehr für die Vorhaben der anderen Schüler und Klassen. Wir entwickeln gemeinsame Vorhaben, die die ganze Schule betreffen und achten auch beim Fachunterricht darauf, dass ökologische, soziale, interkulturelle und globale Themen behandelt werden.“

Forst Klövensteen

Das Bezirksamt Altona steht mit dem Forst Klövensteen unter anderem für nachhaltige Entwicklungen und die Begleitung waldpädagogischer Wertvermittlung – besonders für Schulen und in der Jugendarbeit – ein. Dieses Leitbild spiegelt sich im Gesamtforstbetrieb besonders mit der Waldschule Klövensteen wieder. Diese Einrichtung wurde in diesem Kontext zweifach als offizielles Nachhaltigkeitsprojekt der Weltdekade der „UNESCO – Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet.

Sparda-Bank Hamburg Award 2016

Mit dem Umweltschutzprojekt „Wir pflanzen Zukunft!“ hat Trinkwasserwald® e.V. den 3. Preis in der Kategorie „Engagement im Umweltschutz“ beim Sparda-Bank Hamburg Award 2016 erhalten. Weitere Informationen zum Award und einen kurzen Film gibt es hier