2017_Essen_Heidhausen_DB
Social Day

Angehörige des Frauennetzwerkes der Deutschen Bank und ihre Familien pflanzen auf einer 0,3 Hektar großen Fläche bei Essen-Karnap 2.000 Rotbuchen. Die Pflanzung ist notwendig, da 2014 ein Sturm hier große Schäden angerichtet hatte. Mit den jungen Rotbuchen, einem heimischen Laubbaum,  wird die natürliche Baumvielfalt sicher gestellt. Auch viele Pflanzen und Tiere sind an die Buche gebunden: So benötigen Spechte alte Buchen, um ihre Höhlen darin zu bauen. Viele Insekten können nur in Buchentotholz leben und Pilze, wie der Zunderschwamm, sorgen für die Zersetzung des Holzes. Im Frühjahr, wenn der Buchenwald noch keine Blätter trägt, fallen die Sonnenstrahlen bis auf den Boden, wo dann Waldmeister, Buschwindröschen und Bärlauch gedeihen können. Die Früchte der Buche sind die Bucheckern. Sie haben besondere Öle und Fette und sind ein gern genommenes Futter von Wildschweinen, Mäusen und anderen Wildtieren.

Frau Wasser

Frau Wasser

Hinterlasse einen Kommentar