Klasse Einsatz: Die Klassen 7b und 7g mit Frau Schäfer und Herrn Meyer sowie mit Frau Neuschmidt und Herrn Conta der Heinrich-Hertz-Schule pflanzten trotz Wintereinbruchs bei 3° und leichtem Schneegrieseln kleine Eichen in den HHS-Trinkwasserwald. Der Waldboden war kalt und nass, aber zum Aufwärmen gab es warme Suppe, ein Lagerfeuer und einen kleinen Bauwagen. Und dank der Waldaktionen mit der Waldschule Klövensteen kam richtig Bewegung auf und die Kälte war für (fast) alle gut auszuhalten. Wegen des anstehenden Frostes der nächsten Tage wurden allerdings nur wenige Eichen gepflanzt und diese mussten sehr sorgfältig und frostsicher eingegraben werden. Zusätzlich wurden noch einige Büsche und kleinere Bäumchen geknickt: Damit die Eichen in den nächsten Jahren gut wachsen können, müssen schnell wachsenden Konkurrenten klein gehalten werden. So griffen die Schüler ein wenig ins ökologische Gleichgewicht ein. Allen Beteiligten hat es wieder Spaß gemacht. Wald und Wasser sagen Danke für den engagierten Einsatz.

Frau Wasser

Frau Wasser

Hinterlasse einen Kommentar