Wir pflanzen Trinkwasser!


Der gemeinnützige Umweltschutzverein Trinkwasserwald® e.V. (gegründet 1995) fördert deutschlandweit unter anderem den standortgerechten Waldbau, um damit langfristig Trinkwasser als Lebensquelle zu sichern.

Wir unterpflanzen bundesweit gezielt ausgewählte Nadelwald-Monokulturen mit Laubbäumen. So entstehen wieder natürliche, artenreiche Wälder, die im Bundesmittel in Deutschland durchschnittlich 800.000 Liter Wasser pro Jahr und Hektar dem Grund- beziehungsweise Trinkwasser dauerhaft zuführen.

Ob Pflanzmaßnahmen mit dem Verbraucherschutzministerium, Waldklassenzimmer, Umweltrallyes und Waldwasserlehrpfade, Kampagnen wie die Orkan-Lothar-Hilfe, Projekte zur wasserneutralen Produktion oder eine Spendenaktion mit Unterstützung des Dalai Lama: Bisher wurden durch Trinkwasserwald® e.V. und durch Aktivitäten der Vereinsmitglieder ca. 2.300 Hektar Nadelwald-Monokulturen zu „Trinkwasserwäldern“ umgewandelt und damit rund zwei Milliarden Liter Grundwasser zusätzlich generiert. Diese Menge sichert den Trinkwasserbedarf von über 1,8 Millionen Menschen (beim täglichen Verbrauch von knapp drei Liter Trinkwasser pro Person und Tag) – lebenslang und generationsübergreifend. An den dafür notwendigen Pflanzaktionen – in Kooperation mit Wirtschaft, Verbänden und Politik – nahmen mehrere tausend Kinder und Erwachsene teil, die sich direkt vor Ort aktiv für den Umweltschutz engagieren konnten.



Wald & Wasser News

0

Pflanzaktion im Forst Klövensteen

Freitag, den 4. November, ab 11.00 Uhr und Sonnabend, den 5. November, ab 12.00 Uhr: Unser Trinkwasser wird zum großen Teil aus Grundwasser gewonnen. Grundwasser wird vor allem im Herbst gebildet. Laubbäume spielen dabei eine wichtige Rolle. Sie tragen

1

Sparda-Bank Hamburg Award 2016

Mit dem Umweltschutzprojekt „Wir pflanzen Zukunft“ hat Trinkwasserwald® e.V. den 3. Preis in der Kategorie „Engagement im Umweltschutz“ beim Sparda-Bank Hamburg Award 2016 erhalten. Das Projekt ist eine mehrjährige Kooperation von Trinkwasse

0

Gutes zum Wachsen bringen

von Heiner Rupsch, 1. Vorsitzender Trinkwasserwald® e. V. Der Club of Rome  veröffentlichte „Die Grenzen des Wachstums” bereits im Jahre 1972. Die Vereinten Nationen trafen sich 1992, um in Rio über die Agenda 21 zu beraten. Weitere Treffen folgte

0

Wasserbedarf kompensieren

Trinkwasserwald® e. V. bietet Unternehmen im Rahmen ihrer Nachhaltigkeitsstrategie wirkungsvolle und ehrliche Projekte, um sich für Wald und Wasser aktiv zu engagieren – mit Hand und Herz. Durch die aktive Teilnahme an unseren gemeinsamen Naturschutzp

Bisher wurden durch Trinkwasserwald® e.V. und Aktivitäten der Vereinsmitglieder rund

Hektar

Nadelwald-Monokulturen zu Trinkwasserwäldern umgewandelt

Menschen

- Kinder und Erwachsene - als freiwillige Pflanzhelfer gewonnen

Mal

der Trinkwasserbedarf eines Menschen gesichert - lebenslang und generationenübergreifend

Termine

HHS-Trinkwasserwald

Am 10. November geht es weiter: Das mehrjährige Kooperationsprojekt von Trinkwasserwald@ e. V., der Heinrich-Hetz-Schule und dem Forstamt Klövenste

  • Hamburg – HHS-Trinkwasserwald

Aktiv werden!

Sie trennen Ihren Müll, fahren so oft es geht mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder bedrucken Ihr Papier beidseitig? Sie kaufen nach Möglichkeit saisonale und regionale Lebensmittel, achten auf fair gehandelte Produkte oder planen eine Solaranlage auf dem Dach zur ressourcenschonenden Energiegewinnung?

Das reicht Ihnen nicht? Fantastisch! Wir können Unterstützung sehr gut gebrauchen. Sie sind herzlich in unserem Verein als Pflanzhelfer oder Fördermitglied willkommen. Über Ihre Spende freuen wir uns natürlich ebenso.